fadeoutfadeout
Orthomolekulare Medizin

Orthomolekulare Medizin

Orthomolekulare Medizin

Aus Sicht der orthomolekularen Medizin spielen Mikronährstoffe bei der Entstehung und in Verlauf von Erkrankungen eine wichtige Rolle. Mikronährstoffe (Vitalstoffe) sind Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren, Vitamine und Fettsäuren, welche durch eine spezielle Blutuntersuchung, die sogenannte Vollblutanalyse, nachgewiesen werden können. Trotz unseres reichhaltigen Nahrungsangebots beobachten wir häufig einen Mangel an Mikronährstoffen. Die hohe körperliche und geistige Beanspruchung durch anspruchsvolle Tätigkeiten oder chronische Überlastung führen zu einem erhöhten Bedarf an Vitalstoffen. Der Stoffwechsel kann nur dann am besten ablaufen, wenn alle erforderlichen Mikronährstoffe zur rechten Zeit am richtigen Ort sind.

Der Ausgleich von Mikronährstoffmängeln hat bei vielen Erkrankungen einen günstigen Effekt, z.B. bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Allergien, Erschöpfung, Burn-out-Syndrom Haarausfall, Stoffwechselerkrankungen, Gelenkerkrankungen. Eine gezielte Therapie mit Mikronährstoffen verbessert spürbar die körperliche und psychische Leistungsfähigkeit bis ins hohe Alter.