fadeoutfadeout
ICD-Kontrolle (Defibrillatorkontrolle)

ICD-Kontrolle (Defibrillatorkontrolle)

Ein Defibrillator (ICD = implantierbarer Cardioverter-Defibrillator) behandelt im Gegensatz zum Herzschrittmacher nicht nur zu langsamen Puls, sondern auch bestimmte gefährliche Formen von zu schnellem Herzschlag. Eine gute Vorstellung ist, daß der ICD ein „eingebauter Notarzt“ ist, welcher im Notfall schnell und vollautomatisch lebensrettende Maßnahmen ergreift. Bei der Nachsorge eines ICD werden die technische Funktionstüchtigkeit des Gerätes und die Programmierung überprüft. Im Therapiespeicher können Episoden analysiert werden, die Behandlungen des ICD aufgezeichnet haben. Bestimmte Meßwerte wie Wahrnehmung, Reizschwelle und Impedanz zeigen, ob die Sonden und die Batterie in Ordnung sind. Wenn die Einstellung des Gerätes nicht optimal zur individuellen Situation des Patienten passt, kann sie verändert werden. In der Regel wird die Nachsorge eines ICD alle 3 bis 6 Monate durchgeführt. Wenn die ICD-Batterie nur noch eine geringe Leistung aufweist, können wir den ICD-Wechsel planen und durchführen.

Unsere Spezialisten für ICD-Kontrolle (Defibrillatorkontrolle)