fadeoutfadeout
ICD-Implantation

ICD-Implantation

Liegen wichtige Gründe für eine ICD-Implantation vor, können wir sie beraten und ausführlich über Vor- und Nachteile sowie Risiken einer ICD-Operation aufklären. Gute Gründe sind bespielsweise eine stark eingeschränkte Pumpleistung der linken Herzkammer nach Herzinfarkt oder bei Herzerweiterung anderer Ursache (sogenannte DCM = Dilatative Kardiomyopathie). Auch nachgewiesene gefährliche schnelle Rhythmusstörungen (sogenannte VT = ventrikuläre Tachykardien) können eine ICD-Implantation begründen. Wir führen ICD-Implantationen regelmäßig selber durch. Ein Krankenhausaufenthalt von mindestens zwei Nächten ist unvermeidlich, damit die Komplikationsrate niedrig gehalten werden kann. Nach Entlassung kümmern wir uns um die Wundversorgung und Nachsorge. In der Regel kontrollieren wir den ICD 6 Wochen nach Entlassung und im weiteren Verlauf alle 3 – 6 Monate.

Unsere Spezialisten für ICD-Implantation