fadeoutfadeout
Herzinfarkt-Vorsorge

Herzinfarkt-Vorsorge

Herzinfarkt-Vorsorge

© Robert Kneschke - Fotolia.com

Trotz aller modernen Möglichkeiten der High-Tech-Medizin bleibt der Herzinfarkt mit Abstand die Todesursache Nr. 1 in Westeuropa. Immer häufiger sind auch jüngere Menschen betroffen. Viele Menschen wissen nicht, dass sie ein krankes, d.h. ein pathologisch verändertes Herz haben. Die Anzeichen eines drohenden Herzinfarktes können vielgestaltig sein: plötzliche Schmerzen im Brustraum mit möglicher Ausstrahlung in den linken Arm, Magen oder Rücken, Schweißausbrüche, Übelkeit, Atemnot und Ängste.

Erfahren Sie mehr: Früherkennung einer KHK durch Bestimmung des Calcium Scores

Warum sollten Sie Ihr Herz untersuchen lassen, obwohl Sie keine Beschwerden haben? Weil viele Menschen ohne „Vorwarnung“ einen Herzinfarkt erleiden, der schwerwiegende Folgen haben kann. Neben einer möglicherweise erblichen Disposition sind es v.a. unsere Verhaltensweisen, die uns zu Infarktkandidaten machen.

Faktoren wie:

  • Nikotin
  • Bewegungsmangel
  • Fehl- und Überernährung
  • mangelnde Stressresistenz

erhöhen das Risiko.

Wenn wir das Risiko frühzeitig erkennen, können wir durch rechtzeitige Behandlung und Lebensstiländerung die Herzinfarkt- und Schlaganfallgefahr in den Griff bekommen. Zu Ihrer eigenen Sicherheit bieten wir Ihnen daher die Herzinfarkt-Vorsorge an.

Sie ist besonders ratsam, wenn Sie zu einer der folgenden Risikogruppen gehören:

  • Tabakrauchen
  • Zuckerkrankheit
  • Gefäßverkalkung
  • Bluthochdruck
  • erhöhtes Cholesterin
  • Herzrhythmusstörungen
  • hohe Stressbelastung